Aus meinem KräuterReich: Der Kardamom

Hallo Ihr Lieben, da bin ich schon wieder 😉 Heute ein Gruß aus meinem KräuterReich. Vor ein paar Tagen hatte ich meine >> Kräuterpflanzen ja schon etwas näher beschrieben bzw. mein Leid mit einigen Kandidaten geklagt 😉

Kennt ihr Kardamom? Die kleinen Samenkapseln wahrscheinlich schon, oder? – Bei uns sehr beliebt in der Weihnachtsbäckerei. – Kennt ihr auch die Pflanze dazu? Ich habe dieses Prachtexemplar nun schon viele Jahre. Im Winter leidet er immer etwas, da ich keinen wirklich optimalen Standort habe, aber bis zum Frühsommer erholt er sich stets und sieht dann bis zum ersten Frost sehr fein aus. Dann muss er wieder ins Haus, da er null Frosttoleranz hat.

Kardamom, grüner Kardamom, Blattkardamom
Mein ca. 10-jähriger Kardamom, im Kübel in der Sommerfrische (halbschattig), mit ein paar Macken vom Hagel

Kleiner Steckbrief: Der Kardamom (Elettaria cardamomum) gehört zu den Ingwergewächsen. In seiner Heimat wächst er 2 bis 3 Meter in die Höhe. Die Pflanze, die ihr auf dem Foto seht, ist einen guten Meter hoch und fast genauso breit. Der Kardamom bildet Rhizome, so dass man ihn leicht vermehren kann. Testweise habe ich im Frühjahr einen Ableger eingetopft, der allerdings (noch) nicht so richtig will. Na ja, ein Versuch und vielleicht wird er ja noch. So schnell gebe ich ihn nicht auf.

Standort und Verwendung: Am liebsten hat er es feucht (aber nicht nass) und warm und steht halbschattig oder schattig, jedoch nie in der direkten Sonne, die Blätter verbrennen sehr schnell! Blüten (und damit Samen) wird er in unseren Breiten leider keine ansetzen, dafür braucht es eine dauerhaft hohe Temperatur und gleichzeitig genügend Tageslicht, soweit ich weiß. Aber das ist nicht schlimm, denn die Blätter haben auch ein wunderbares, zimtähnliches Aroma, wovon man einen leckeren Tee machen kann. Ich gebe gerne ein Blatt zu meinem Grüntee oder mische ihn mit anderen Kräutern, die ich mag – z. B. mit Blättern vom Zitronenstrauch.

Als Gewürz werden die Samen(kapseln) verwendet. Heilwirkungen sollen sie auch haben, besonders bei Verdauungsproblemen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.