Neu entdeckt: Kappen-/Sumpfhelmkraut

Oder, genauer gesagt zum zweiten Mal entdeckt.

Blau blühende Wildblume, Kappenhelmkraut, Sumpfhelmkraut
Kappen- bzw. Sumpfhelmkraut

Das Kappen- oder Sumpfhelmkraut habe ich zum ersten Mal vor ein paar Jahren entdeckt: Am Bachrand, der überwiegend in voller Sonne liegt. Allerdings war es nur eine einzige Pflanze und im Folgejahr war sie leider verschwunden. Vielleicht, weil der Sommer 2018 so extrem trocken und heiß war und das Helmkraut einen möglichst dauerhaft feuchten Boden möchte, denn eigentlich ist es mehrjährig.

Vor ein paar Tagen hatte ich das große Glück, an anderer Stelle, ebenfalls am Bachrand sogar zwei Pflanzen zu entdecken. Leider hatte ich die Kamera nicht dabei. Da es sehr windig an dem Tag war, sind die Fotos, die ich mit meinem „Smarty“ gemacht habe leider sehr unscharf. Sollte ich noch einmal Glück haben und der Bachrand wird in nächster Zeit nicht gemäht, dann gibt es noch ein aktuelles „Beweisfoto“ 😉

Laut „Wiki“ ist das Sumpfhelmkraut angeblich weit verbreitet auf der Nordhalbkugel, in Deutschland zuweilen auch „nur“ zerstreut. In meinem schon etwas betagten Buch „Was blüht denn da?“ steht: Selten. Vielleicht ist es hier einfach zu trocken oder es ist (doch) selten … Wie auch immer, ich freue mich immer wie ein Klötzchen ;-), wenn ich etwas Neues entdecke.

Das Helmkraut wird je nach Standort ca. 40-50 cm (manchmal auch weniger) hoch und ist, wie schon erwähnt, ausdauernd. Bienen besuchen die Blüten gerne und sind auch die Hauptbestäuber. Es blüht von Juli bis August. Ein paar weitere Infos >>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.