Liebstöckel, tierische Überraschungen und ein Rothalsbock

Heute Vormittag habe ich meine beiden Liebstöckel-Pflanzen beerntet und eine Paste daraus gemacht. Liebstöckel-Salz habe ich noch genug, deshalb dieses Jahr mal Paste. Bevor ich jedoch dazu kam, die Paste (nur die Blätter, Olivenöl und ein bisschen Salz) zu machen, hatte ich einiges zu tun, um nicht eine unfreiwillige Fleischbeilage mit einzubauen 😉

Als Erstes kroch mir beim Abstreifen der Blätter eine lustige kleine Spinne auf die Hand. Ich so: „Okay du Kleine, dann bringe ich dich mal wieder raus.“ Gesagt. Getan. (Ohne Beweisfoto.)

Ich pflücke weiter so vor mich hin, da hüpft mir etwas entgegen. Ich dachte zuerst es wäre wieder einer der kleinen Wiesen-Grashüpfer, die hier überall in Massen herumhüpfen (einer wollte sogar mit mir duschen 😉 ). Aber nein. Meine Recherche ergab, es war eine Südliche Eichenschrecke, die ursprünglich nur im Mittelmeerraum beheimatet war. Lest mal, was >> „Wiki“ dazu schreibt (vor allem zur Lautäußerung). Lustig. 🙂 Sie frisst übrigens hauptsächlich Blattläuse. Also durchaus nützlich.

Ja, so tierisch kann es zugehen, wenn man eine kleine Topf-Wildnis vor der Haustüre hat. 😉 Natürlich habe ich auch den kleinen Hüpfer wieder zum Liebstöckel nach draußen gebracht.

Die nächsten Blätter gezupft … oh nein, nicht schon wieder: Dieses Mal waren es aber „nur“ zwei Baby-Schnecken (Hainbänder-Schnecken). Ich dachte die Kleinen schlafen. Aber nein, ich hatte sie offenbar aufgeweckt. Denn als ich nur ein paar Augenblicke später die Blätter mit den Schneggschen raustragen wollte, waren sie schon über das halbe Sideboard gekrochen. Kaum zu glauben, so winzig und doch so schnell. Also fix „eingefangen“ und ab nach draußen zu den anderen Liebstöckel-Bewohnern.

Am späten Nachmittag – ich hatte es mal wieder eilig, weil spät dran – flitze ich an meinen Töpfen vorbei. Halt. Da ist doch etwas an den Flockenblumen. Schritt zurück. Ah, ein Bockkäfer. Das Smarty gezückt, „Klick“ und später gucken, was da Neues zu Gast war. Mit dem Bockkäfer lag ich richtig. Es war ein Rothalsbock-Mädchen 🙂

Die Insektenwelt ist so spannend und fasziniert mich immer mehr. 🙂

PS: Sorry für die bescheidene Bildqualität.

PPS: Ganz vergessen: Und gestern habe ich eine Schlupfwespe am Bürofenster eingefangen und ebenfalls wieder nach draußen entlassen 🙂

2 Gedanken zu “Liebstöckel, tierische Überraschungen und ein Rothalsbock

    1. Allerdings. Bin immer wieder erstaunt. Heute habe ich nach dem Regen eine (für mich) neue Schnecke entdeckt, die Gemeine Haarschnecke. Was es alles gibt 😉 LG, Heidrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.