Kraniche. Durch den Wind.

Das Wetter spielt verrückt. Und die armen Kraniche sind auch ein bisschen crazy. Na ja, was sollen sie auch machen? Erst ist es ewig mild bis Mitte Dezember und rund (wenn ich es richtig in Erinnerung habe) 30.000 Tiere waren deswegen noch immer in Mecklenburg-Vorpommern. Es gab genug Nahrung, warum die Strapazen der Reise gegen Süden/Westen in Kauf nehmen? Dann wurde es in Norddeutschland sehr frostig und es gab auch Schnee. Die Futtersuche wurde schwierig, der Wind war günstig, also sind sie losgezogen. Das war rund um den 11. Dezember.

Wie ich bereits in meinem >> „Rückblick“ berichtete, zogen dann am 29. Dezember, morgens gegen 09.30 Uhr – ich traute ich meinen Ohren kaum – Kraniche über uns hinweg – ich dachte, weil es jetzt wieder mild war. Sie zogen aus nordwestlicher Richtung zuerst südlich und drehten dann auf Südost bis Ost. Rund 50 Tiere.

Kraniche am 29. Dezember 2021 Richtung Südost/Ost

Einen Tag später las ich einen Beitrag, dass rund 3.000 Tiere in der Wetterau (ich wohne am östlichen Rand der Wetterau), genauer gesagt im Bingenheimer Ried, rasten. Wahnsinn, dachte ich. Wie schön. Dann waren das gestern sicher welche von den 3.000 Tieren, die ich gesehen hatte. Vielleicht finden sie sich auch hier mal (kurz) zum Futtern ein, nicht nur wie vor etlichen Jahren im November, als sie vorm Ort auf einer Anhöhe gerastet haben, weil der Nebel zu dicht war.

Videoclip „Hessenschau“ > Kraniche rasten in der Wetterau >>

Und vorhin auf dem Rückweg von unserer Gassirunde, gegen 14.30 Uhr, trötete es plötzlich, wurde lauter und lauter. Den Himmel abgesucht. Und da waren sie. Zirka 25-30 Tiere kamen aus Westen und flogen in östlicher Richtung – sehr hoch, bei kräftigem Westwind. Ob es wieder welche aus dem Bingenheimer Ried waren? Oder andere, die wieder nach Nordosten zurückkehren? Ich weiß es nicht.

Wie auch immer, gut kann dieses Hin- und Hergeziehe sicher nicht sein, verbrauchen die Tiere doch jedes Mal viel Energie, die dann vielleicht fehlt, wenn es noch mal richtig kalt werden sollte, Schnee fällt und Futtermangel sie zwingt, die große Reise für ein paar Wochen doch noch in Kauf zu nehmen …

Denn die ersten kehren meist schon Mitte Februar zurück.

Kraniche über Bindsachsen/östliche Wetterau
Weiterlesen "Kraniche. Durch den Wind."

Es geht wieder los: Der Kranichzug hat begonnen

Bereits am Freitag haben wir die ersten Kraniche Richtung Südwesten fliegen sehen, in Büdingen. Und heute waren sie so nett und haben ihre Route über unseren Ort gewählt. Es war ein richtiger große Trupp und mehrere kleine, die innerhalb von etwa 30 Minuten über uns hinweggezogen sind. Wir hatten einen fast komplett blauen Himmel und so sind sie sehr hoch geflogen. Keine guten Bedingungen für ein schönes Foto.

Aber das macht nichts. Ich habe ja schon so manches Gute bekommen und vielleicht ergibt sich auch dieses Jahr noch einmal eine bessere Gelegenheit.

Kraniche. Gegen 16.00 Uhr. Flugrichtung: Ost – West. // 10. Okt. 2021

Ja, es ist so richtig Herbst geworden. Heute Morgen hatten wir den ersten Bodenfrost. Aber am Haus merkte man noch nichts davon und so werde ich die Tomaten, die Chili und die Süßkartoffel noch nicht abräumen bzw. ausbuddeln. Die Herbstastern haben erst kürzlich zu blühen begonnen – sie sind immer etwas später, da ab Spätsommer kaum noch Sonne bis zur Terrasse kommt.

Die Kapuzinerkresse und Ringelblumen blühen noch. Sogar die Tomaten haben, obwohl sie kaum noch Blätter haben, Seitentriebe ausgebildet und blühen. Verrückt. Die Kulturheidelbeere hat wieder ihr hübsches rotes Herbstkleid angezogen … Und die Blätter werden langsam überall bunter, sofern die Bäume (besonders Wildkirschen) nicht schon fast komplett kahl sind.

Was wächst sonst noch in meinen Töpfen? Der Spinat dürfte bald reif zu einer ersten Ernte sein. Die Salatrauke habe ich schon mehrfach beerntet. Und die einzige Stangenbohne, die aufgegangen ist (hatte ich sehr spät gesät) hat mir immer zwei Mini-Portionen geschenkt und blüht noch …

Kräuter ernte ich natürlich auch noch: Minze, Zitronenmelisse, Rosmarin, Thymian und Vervain unter anderem. Ich hoffe, der Herbst zieht sich noch lange und der Winter bliebt entsprechend lange fern. Bloß nicht wieder so einen eisigen und schneereichen wie 2020/2021! 🙂

Schönen Sonntag noch!

Weiterlesen "Es geht wieder los: Der Kranichzug hat begonnen"

Kraniche – Vögel des Glücks

Eigentlich habe ich ja gar keine Zeit, aber diese imposanten Tiere, die Kraniche, haben es mir einfach angetan. Ein kleiner Beitrag muss jetzt einfach sein 🙂 Dieses Jahr hatte ich besonders großes Glück und habe so oft und viele Kraniche bei ihrem Zug in den Süden/Westen (Spanien und Südfrankreich) beobachtet wie noch nie. Die ersten […]

Weiterlesen "Kraniche – Vögel des Glücks"