Das Steinbachtal im Frühling

Vielleicht habt meine anderen beiden neuesten Beiträge schon gelesen, dann wisst ihr ja Bescheid. Nun nehme ich euch mit auf einen Abstecher ins Steinbachtal. Der Hauptgrund dafür, dass es mich gerade zum jetzigen Zeitpunkt dorthin verschlagen hat, waren vor allem die >> Sumpfdotterblumen (Steckbrief und Infos). Denn vor einigen Jahren habe ich eine Stelle entdeckt, die in der Regel sehr sumpfig ist und sich Sumpfdotterblumen dort entsprechend wohlfühlen.

Da wir jedoch seit Wochen so gut wie keinen Regen hatten und alles mehr oder weniger ausgetrocknet ist, hatte ich gute Karten und konnte die dottergelben Wildblumen bei strahlendem Sonnenschein fotografieren.

Sie wachsen übrigens fast nur auf der Westseite vom Steinbach, wo wir nur sehr selten laufen, weil eben zu nass und der Trampelpfad auch zu weit abseits ist. Aber jetzt ist das Gras noch ganz niedrig. So hat alles für eine kleine Fotosession gepasst. Anschließend waren wir noch an der Quelle. Und ich war schon ein wenig erstaunt, dass sich hier offenbar ein Nilgans-Paar angesiedelt hat. Ich habe zwar schon öfter mal welche fliegen gesehen, aber noch nie welche am Steinbach entdeckt. Eine flog sofort auf und davon und die zweite schipperte in aller Ruhe übers Wasser.

Werbung
Weiterlesen "Das Steinbachtal im Frühling"

Der Frühling ist da, so früh wie nie zuvor

Uns alle beschäftitigt momentan ja fast nur noch die Corona-Krise, aber das Leben muss irgendwie (wenn auch gebremst und eingeschränkt) weitergehen. Und, draußen geht es ohnehin weiter. Die Natur weiß nichts davon, ihr ist Corona egal, sie macht, was sie immer um diese Zeit macht, nur noch etwas früher als sonst: Sie frühlingt.

Bereits Anfang März wurden die Wiesen sehr grün, ganz plötzlich, quasi über Nacht. Zumindest kam es mir so vor. Etliche Sträucher sind in den letzten Tagen ebenfalls deutlich ergrünt. So auch meine Heidelbeere, der Liguster, der Schwarze Geißklee, die Rosen … Vieles ist durch den sehr milden Winter noch nicht mal (richtig) in Winterruhe gegangen. Meine Petersilie zum Beispiel ist einfach grün geblieben. Hatte ich noch nie. Leider soll es die nächsten 4-5 Nächste ziemlich frostig werden (bis -5 Grad) :-/

Wie auch immer es mit dem Frost wird, hier kommen ein paar morgendliche Frühlingsimpressionen. Viel Freude beim Gucken.

PS: Bleibt gesund und haltet euch an die Verhaltensregeln, auch wenn es schwer fällt. Denn: Wir sitzen alle im selben Boot! Zusammenhalt, Solidarität, Achtsamkeit. Verantwortung für sich und andere übernehmen. Darum geht es jetzt mehr denn je! 🙂

Weiterlesen "Der Frühling ist da, so früh wie nie zuvor"

Wenn die Buschwindröschen …

… blühen, das Scharbockskraut gelbe Teppiche webt, das Gras frisch ergrünt und sogar die ersten Schwalben aus ihren Winterquartieren zurück sind, dann ist es unverkennbar wirklich und tatsächlich Frühling! YEAH! 🙂

Bei fast sommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel – am Freitag – habe ich euch wieder ein paar neue Bilder mitgebracht. Leider werde ich auch ein unschönes nicht „verschweigen“, es stinkt zum Himmel, nicht nur der Gülle wegen, die hier wieder massig verteilt wird, sondern auch die „Giftspritzer“ sind unterwegs. Also passt auf eure Hunde auf, denn für sie sind die zarten Getreidepflanzen nichts anderes als Gras!

Und, wie ihr seht, sogar die ersten Löwenzähnchen 😉 blühen schon, obwohl sie kaum Blattrosetten haben und die Blütenstängel noch super kurz sind …

Weiterlesen "Wenn die Buschwindröschen …"