Wiesen-Skabiose und ihre vielfältigen Bewohner

Heute am Rande des Steinbachtals. An einem Wiesenrand haben sich unzählige Wiesen-Skabiosen (auch: Wiesen-Witwenblumen) angesiedelt und erfreulicherweise ebenso viele Insekten eingefunden. Nicht alle kann ich benennen. Viele Exemplare sehen sich so ähnlich, sodass ich sie nur schwer oder nicht (sicher) bestimmen kann. Wie dem auch sei, ich habe mich sehr gefreut, dass wieder ein paar für mich „neue“ Insekten dabei waren.

Vor allem viele Tagpfauenaugen, Ochsenaugen, Weißlinge und den Kleinen Fuchs konnte ich beobachten. Div. Hummelarten und einige Wildbienen habe ich entdeckt. Leider halten nicht alle Brummer lange genug still für ein gutes Foto. Ein für mich besonderer Fund: Die Wespe. Eine Grabwespenart oder eine Schlupfwespenart? Für eine sichere Bestimmung ist das Foto leider nicht aussagekräftig genug. Gefreut habe ich mich dennoch über diesen Fund. 🙂

Div. > Disteln, Flockenblumen, Skabiosen und > Königskerzen ziehen meiner Meinung nach die meisten und unterschiedlichsten Insekten an.

Eine Edeldistel (> Mannstreu) habe ich ja seit letzten Herbst, die Flockenblumen (2020 gesät) fangen jetzt endlich an zu blühen, fehlen mir noch Skabiosen und die Schwarze Königskerze. Dann könnte ich vor der Haustüre sicher noch mehr und öfter „spannende“ Insekten beobachten und fotografieren.

Nicht vergessen will ich den Ziest, der jetzt im Hochsommer ebenfalls sehr beliebt ist.

Weiterlesen "Wiesen-Skabiose und ihre vielfältigen Bewohner"

Insektensommer Teil 1: Schmetterlinge …

… und eine Libelle.

Findet ihr die kleinen Tierchen auch so spannend? Ich ja. Und, weil das so ist, konnte ich kürzlich nicht wiederstehen und habe mir GEOkompakt – Das geheime Leben der Insekten (Werbung, unbeauftragt und unbezahlt!) gekauft. Davon inspiriert, gibt es nun in lockerer Folge einige Beiträge aus dem Insektenreich.

Das eine oder andere war mir nicht ganz neu, aber ich habe auch noch viel Neues dazugelernt. Und dann diese Hammerbilder. Wirklich erstaunliche kleine Kreaturen, in jeder Hinsicht.

Heute habe ich angefangen, mein aus allen Nähten platzendes Bildarchiv aufzuräumen und tatsächlich den einen oder anderen Flattermann gefunden, der mir gar nicht mehr präsent war. Damit es nicht zu viel auf einmal wird, habe ich mich zu einer „Insektensommer-Serie“ entschlossen.

Teil 1 – Falter und Libelle(n). Teil 2 – Käfer, Wanzen & Co., Teil 3 – Bienen & Hummeln. Teil 4: Fliegen, Teil 5 – Grashüpfer/Heuschrecken und in Teil 6 werde ich den Spinnen widmen (ja, richtig, das sind keine Insekten, aber auch kleine Krabbler).

Und das sind meine Falter-Entdeckungen der letzten 10 Jahre. Es fehlen noch Bilder vom: Zitronen- und Aurorafalter, Hauhechelbläuling und der Blauen Azurjungfer (= 28 Falterarten + 4 Raupen, 2 Libellen). Wenn ich sie finde, liefere ich sie nach. – Bzw. mir fällt gerade ein, für das >> Weiße C hatte ich sogar mal einen kleinen Beitrag geschrieben und auch für den >> Kaisermantel.

Weiterlesen "Insektensommer Teil 1: Schmetterlinge …"

Endlich! Ein Taubenschwänzchen.

Diesen Sommer habe ich das Taubenschwänzchen, der Kolibri unter den Schmetterlingen, schon einige Male gesehen. Aber immer hatte ich entweder meine Kamera nicht dabei bzw. parat. Oder der kleine Wirbelwind war so schnell, dass er immer völlig „verschmiert“ auf dem Bild war.

Seit ein paar Tagen blüht der Sommerflieder und es tummelten sich heute zum ersten Mal so richtig viele Schmetterlinge auf den Blütenrispen. Auch Bienen und andere Brummer und eben ein Taubenschwänzchen, das sich dieses Mal länger aufhielt und ich so zumindest ein paar passable Bilder schießen konnte. Yeah! 🙂

Leider hatte ich nicht die nötige Zeit, um in Ruhe auf einen möglichst perfekten Moment zu warten, aber immerhin … gar nicht mal so schlecht, oder? (… und zwei andere Besucher habe ich auch „erwischt“)

Morgen werde ich mich in Ruhe auf die Lauer legen und hoffe, dass ich noch ein paar weitere schöne Schmetterlinge & Co. „einfangen“ kann. Zu Besuch waren heute u. a. Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Admiral, Kohlweißling, Zitronenfalter und div. Bienen, Schwebfliegen …

>> Tipp: Wissenswertes zum Taubenschwänzchen könnt ihr hier nachlesen (und ein wirklich geniales Foto). <<

Update 14. Juli 2015: Leider hat es mit dem auf die Lauer legen nicht geklappt, zu viel Wind und keine Chace auf ein weiteres gutes Foto – auch mit anderen Schmetterlingen … vielleicht dieses Wochenende.

Weiterlesen "Endlich! Ein Taubenschwänzchen."